Für eine langfristige und dauerhafte Verbesserung
der Wohn-, Arbeits- und Lebensqualität
im Regensburger Südosten.

Stadtteil-Buch

Buch: "Der Regensburger Südosten"

Bürgerverein Süd-Ost e.V.:

Der Regensburger Südosten – Kasernenviertel und Galgenberg

168 Seiten, gebunden

KernVerlag, Regensburg 2014

15,-- €

Leider seit einiger Zeit vergriffen - viele hoffen auf eine 2. Auflage, die jedoch sicher nicht vor Ende 2015 kommen wird.

 

 

Was macht ein Stadtviertel lebenswert? Was können die Bewohner/innen selbst dazu beitragen, dass möglichst viele ihr Viertel als Heimat erleben? Diese und ähnliche Fragen treiben die Mitglieder des Bürgervereins Süd-Ost e.V. seit Jahren um.

So war es ihnen auch ein besonderes Anliegen, unterschiedlichste Zeugnisse zu Geschichte und Gegenwart der Stadtteile Galgenberg und Kasernenviertel zusammenzutragen und schließlich in einem Buch zu dokumentieren. Herausgekommen ist ein Buch, das die Vielfalt und die Lebendigkeit, vor allem auch den stetigen Wandel des Regensburger Südostens aufzeigt. Textbeiträge unterschiedlicher Autor/innen und zahlreiche Fotos lassen ein lebendiges Bild dieses Stadtteils entstehen.

Ein einführender Artikel von Dr. Marita Panzer mit dem Untertitel „Vom Werden eines Stadtteils“ stellt in dem mit Überblick und Ausblick überschriebenen ersten Kapitel die historischen Wurzeln und die verschiedenen Entwicklungslinien dar. Ein Spaziergang zu Kunstwerken des Kasernenviertels sowie ein Blick auf die Zukunft des Stadtteils (Stadtplanungsreferat) ermöglichen bisweilen überraschende Einblicke.

Unter der Überschrift Jugend und Bildung werden die in diesem Stadtviertel angesiedelten Bildungseinrichtungen vorgestellt. So manche/r Leser/in mag sich dabei an seine/ihre ersten Schultage an der Pestalozzischule erinnern, ebenso wie der Schriftsteller Harald Grill – selbst im Kasernenviertel aufgewachsen - , der in seinem Beitrag die Schule in den 1950er Jahren lebendig werden lässt.

Unter dem Stichwort Freizeit, Kultur und Sport  sind u.a.  die Kleingartenanlage Mühlweg oder der Sportclub Regensburg als das Stadtviertel prägende Einrichtungen versammelt. Sie hatten und haben wesentlichen Anteil daran, dass Menschen unterschiedlichster Herkunft in diesem Stadtteil  Heimat finden, ebenso wie die Kirchengemeinden  St. Anton, St. Matthäus und St. Albertus Magnus, die im Kapitel Kirchen zu Wort kommen.  Sie wirken durch ihre Sozialeinrichtungen, vor allem aber durch die mannigfaltigen Aktivitäten der Gemeinden in das Stadtviertel hinein.

Die Kapitel Gewerbe und Wirtschaft sowie Gesundheit und Soziales zeigen ganz unterschiedliche Belege für den Strukturwandel im Regensburger Südosten: die ehemals hier ansässigen  Industriebetriebe ELFI-Strumpffabrik und Sachsenwerk sowie die in früheren  Kasernengebäuden beheimateten Einrichtungen Krankenhaus St. Josef und Zentrum Bayern Familie und Soziales.

Die beiden letzten Kapitel Leben und Wohnen und Schloss Pürkelgut  werfen einen genaueren Blick auf einzelne Teilbereiche, wie z.B. die Pulverturm-Siedlung oder die Humboldtstraße oder eben Schloss Pürkelgut. Ebenso wird die jahrzehntelange Anwesenheit der Bundeswehr im Stadtviertel sowie die Wahrnehmung des Viertels durch die Bewohner selbst thematisiert.

Alles in allem ist durch das anhaltende Engagement des Bürgervereins Süd-Ost ein sehr informatives und kurzweiliges Buch entstanden. Selbst wer schon lange im Viertel lebt, wird beim Lesen Unbekanntes, vielleicht auch Überraschendes entdecken.

Christl Höchstetter-Meier