Für eine langfristige und dauerhafte Verbesserung
der Wohn-, Arbeits- und Lebensqualität
im Regensburger Südosten.

Neujahrsempfang 2013

Lebendige Kunst und Kultur für und im Süd-Osten Regensburgs

In den wie immer gut gefüllten Saal des Johann-Hinrich-Wichern-Hauses waren neben den BürgerInnen aus dem Stadtteil, mehrere StadträtInnen, Vertreter von Vereinen Schulen, Ämtern und ehemalige Bundeswehrangerhörige gekommen.

Bei seiner Begrüßung und den einleitenden Worten berichtete der Vorsitzende Johann Brandl auch über die zahlreichen Aktivitäten des BÜSO im Jahr 2012 und gab einen kurzen kurzer Ausblick auf das Jahr 2013, u.a. das geplante Bürgerfest, das dieses Mal zusammen mit dem JUZ ARENA am 14.15. Juni gefeiert werden soll. Das Thema des Abends wurde von drei hervorragenden Kurzreferaten jeweils mit Film bzw. Powerpoint-Repräsentationen vorgestellt.

1. Kultur für alle? Impulse aus der Kultur- und Musikvermittlung (Maike Berndt-Zürner, Hochschule Regensburg)

Das Referat begann mit einem Rückblick zum Wandel des Kulturbegriffs seit den 60/70/80 Jahren – Vermittlung von Hochkultur - und wurde dann konkretisiert vorgestellt anhand eines Musikprojekts, das Frau Berndt-Zürner in Bremen mit Jugendlichen durchführte: Hipp-Hopp meets Classic (viele Jugendliche mit Migrationshintergrund. Ein spannendes Projekt wie man zeitgenössische Jugendkultur mit sog. Hochkultur verbendet.

2. Der Arbeitskreis Kunst im Caritaskrankenhaus St. Josef (Gunilla Janner)

Gunilla Janner wies auf das niedrigschwellige Angebot von Kunst und Kultur in einem großen Krankenhaus hin. Seit 1999 bietet der KUK jährlich u.a. Ausstellungen und Konzerte für Kranke, Personal und interessierte Bürger aus nah und fern an. Ein Leuchtturm in der sonst eher bescheidenen Kunstszene des Süd-Osten. Mitmachen erwünscht!

3. Das ehemaligen franz. Kasernenviertel in Tübingen

Claudia Eisenrieder (Uni Regensburg) und extra angereist Cornelia Groß, aus Tübingen. Die beiden Referentinnen führten in einem Dialog durch das ehemalige Kasernenviertel in dem heute ca. 2000 Menschen leben und teilweise auch arbeiten. BürgerInnen aus allen Gesellschaftsschichten und vielen Ländern geniessen einen Stadtteil der kurzen Wege, weitgehend verkehrsberuhigt, ein relativ sicherer Ort für Kinder mit viel Grün, Tieren und hoher Lebensqaulität in einem ehemaligen Kasernengelände! Diese Kaserene am Rande von Tübinge wurde nachhaltig ökologisch geplant und umgewidmet. Dies beeinflußt auch das positive Zusammenleben der BewohnerInnen und natürlich gibt es hier auch viel Kunst und Kultur. Die Bevölkerung entmischt sich nicht sondern entwickelt ein eigenes Stadtteilbewußtsein. Frau Groß wohnt dort seit 12 Jahren zusammen mit ihren 2 Kindern und fühlt sich mehr als Bewohnerin des franz. Viertels als Bürgerin von Tübingen.

4. Barbara Standke, Künstlerin (Prag)

Mit einem sehr bewegenden Kurzfilm, unterlegt mit überraschenden Geräuschen und Bildern, aus der ehemaligen Nibelungenkaserne - alles gedreht und fotografiert im Winter 2011/12 - schloss der offizielle Teil des Abends. Der Junge Pianist Max Rädlinger begleitete den Abend mit hinreissender Musik und kabarettistischen Liedern.

Bis kurz vor Mitternacht wurden mit viel Gulaschsuppe vom offenen Feuer interessante und verbindende Gespräche geführt. Alle Parteigrenzen wurden an diesem Abend wunderbar überwunden. Die ehemaligen Soldaten berichteten von Ihren Erlebenissen und zukünftigen Plänen für einen Ort der an die Vergangenheit der Bundeswehr erinnern soll.

 

Rede zum Neujahrsempfang

Sehr verehrte Damen und Herrn, liebe Freunde und Mitglieder,
herzlich willkommen beim Neujahrsempfang des Bürgervereins Süd-Ost e.V. Bevor wir zum Thema des heutigen Abends kommen möchte ich wie immer ganz kurz auf das vergangene Jahr aus Sicht des Bürgervereins Süd- Ost eingehen:

A) Danke an das Johann Hinrich Wichernhaus als Gastgeber und an den Leiter Herrn Peter Rummel und seine Mitarbeiter die uns das Haus und die Einrichtung auch heuer wieder zur Verfügung stellen.
B) Dem guten Brauch folgend möchte ich einige Personen auch namentlich begrüssen

Frau Dechant, Frau Freihoffer, Frau Radler, Hr. Graf Hr. Huber und Pfarrer Gottlieb Stark den – fast neuen - Pfarrer der evangelischen Gemeinde von St. Mathäus, viele Vertreter von Vereinen, Schulen und Ämtern der Stadt Regensburg.

Zu den Aktivitäten des BÜSO im Laufe des Jahres 2012:

Anfang des Jahr 2012 war der BÜSO damit beschäftigt, mit den geringen Mitteln, die ihm zur Verfügung standen, den Bürgertreff weiter zu erhalten. Ab April starte das Stadtteilprojekt-Ost – Team mit drei Mitarbeiterinnen und seither ist dort eine tollle Aufbauarbeit geleistet worden. Dabei muß erwähnt werden, dass wir uns von Anfang an in den sehr beengten Verhältnissen bestens verstanden haben.

Es bleibt spannend, ob und wie wir den Bürgertreff in der Walderdorffstr. 13b erhalten werden. Wie mir Frau Beer vor einigen Tagen mitteilte, ist nun mindestens bis Ende 2013 die Finanzeirung gesichert – vielen Dank an die Stadt Regensburg und die dafür verantwortlichen Damen und Herren.

Im Sommer beteiligten wir uns an mehreren kleineren Sommerfesten im Stadtteil. Im Oktober feierten wir in geselliger Runde das 10-jährige Bestehen des BÜSO mit Harald Grill und dessen Roman-Lesung „Gehen lernen“, der in unserem Stadtteil spielt. Nach Möglichkeit wollen wir im Jahr 2013 den Erfolg von 2011 wiederholen und am 14./15. Juni zusammen mit dem JUZ Arena auf deren Gelände ein offenes Stadtteil-Bürgerfest mit möglichst vielen Gruppen feiern.

Natürlich haben wir uns wieder bei diversen Veranstaltungen thematisch zu Wort gemeldet, u.a. auch bei der Bürgerversammlung mit Oberbürgermeister Schaidinger und wie immer auch zum Thema Kasernenkonversion. Dazu konnten wir unseren Mitgliedern im November eine sehr interessante, aber auch ernüchternde Begehung der Nibelungenkaserne mit Herrn Bösl von der Stadt Regensburg anbieten.

Unsere Forderung nach einem Erinnerungsort für die Miltärgeschichte Regensburgs auf dem Gelände der ehemaligen Nibelungenkaserne wird vermutlich eher im Bereich der ehem. Ponierkaserne umgesetzt – hier gibt es wohl schon konkrete Vorstellungen ehemaliger Bundeswehrangehöriger und Zusagen seitens des OBs - wir als BÜSO wollen uns hier nach Möglichkeit mit einbringen.

Auch 2012 hat der BÜSO wieder zwei gut besuchte Netzwerktreffen für den gesamten Stadtteil veranstaltet.

Meine Damen und Herren ich komme zum Ende und möchte noch auf das Thema des heutigen Abends eingehen. In den vergangenen Jahren haben wir immer wieder darauf hingewiesen, dass gerade in unserem Stadtteil nach wie vor so etwas wie Bürgersinn, Zusammengehörigkeit etc. fehlt. Auch aus meinen persönlichen Erfahrungen mit den vielen Projekten die wir hier gemeinsam gestartet haben, kann dieses Bewußtsein nur über persönliche Kontakte entstehen und was gibt es hier besseres als Kunst und Kultur. Ich freue mich daher sehr, Ihnen heute Abend eine Gruppe von hochqualifizierten Referentinnen zu diesem Thema vorstellen zu dürfen. An dieser Stelle muss ich noch ein peinliche Verwechslung richtig stellen. Frau C. Eisenrieder hält das Referat. Über das ehemaligen franz. Kasernenviertel in Tübingen sprechen Claudia Eisenrieder, Uni Regensburg und Cornelia Groß, Tübingen. Und Frau Maike Berndt-Zürner ist dementsprechend die Fachfrau für Kultur für alle Impulse aus der Kultur- und Musikvermittlung.

Dazu wünsche ich nun allen gute Unterhaltung viele anregende Gespräche und im Anschluss daran guten Appetit. Beginnen werden wir mit einem Piano-Stück von Herrn Max Rädlinger, den ich hier ebenfalls sehr herzlich begrüssen möchte.

 

2014


Der Bürgertreff Süd-Ost (Juni 2010 - Januar 2014) muss schließen (mehr)

 

2013


13.11.13 Podiumsdiskussion des Bürgervereins Regensburg Süd-Ost mit Regensburger Spitzenpolitikern (mehr)

24.10.13 Öffentliche Mitgliederversammlung BÜSO (20:00 Uhr, Bürgertreff Walderdorffstr. 13a)

08.10.13 2. Netzwerktreffen 2013 für alle interesierten Organisationen aus dem Stadtteil (17:00 - 19:00 Uhr, Johann Hinrich, Wichernhaus 8a)

15./16.06.13 7. Stadtteil-Bürgerfest (mehr)

10.06.13 Anfrage an die Regionalpolitik (mehr)

05.02.13 Neujahrsempfang (mehr)

 

2012


05.11.12 Bürgerversammlung um 20.00 Uhr imn der Turnhalle der Grundschule am Napoleonstein, Erikaweg 77 für die Stadtbezirke Galgenberg, Ostenviertel, Kasernenviertel und Gesamtstadt. (mehr)

19.10.12 Jubiläumsfeier 10 Jahre Bürgerverein Süd-Ost e.V. (mehr)

27.09.12 Mitgliederversammlung um 19:30 uhr im Bürgertreff Walderdorffstr. 13b

21.07.12 Infostand an der GS Napoleonstein

20.07.12 Kleingartenanlage Hinterer Mühlweg, mit Führung Nibelungenkaserne (nur für Mitglieder) - abgesagt

06.07.12 Infostand an der Stadtteilbibliothek

17.04.12 Jahreshauptversammlung

23.03.12 Besichtigung des Sportgeländes Luitpoldkaserne

13.01.12 Neujahrsempfang (mehr)

 

2011


04.10.11 Konversion der Nibelungenkaserne (Mitgliederveranstaltung) (mehr)

21.09.11 Öffentliche Mitgliederversammlung (mehr)

16.07.11 Stadtteilfest im Ostpark (mehr)

 

2010


01.06.10 Offizielle Eröffnung des Bürgertreffs Süd-Ost (mehr)